Kirche und Religion

Pfarramt

Die Pfarre Ludmannsdorf hat etwa 1600 Seelen. Sie wurde 1787 von der Urpfarre Köttmannsdorf abgetrennt und selbständig. Die Pfarrkirche ist dem hl. Jakobus dem Älteren geweiht. Sie ist im gotischen Stil gebaut, barock ausgestattet, ihr Ursprung geht aber auf die Romanik zurück.
Zur Pfarre gehören noch drei Filialkirchen:
Wellersdorf ( Hl. Petrus und Paulus),
St. Helena am Großkleinberg und Selkach( Hl. Leonhard).
Die Leitung der Pfarre hat gegenwärtig Mag. Janko Krištof, der auch Dechant des Dekanates Ferlach ist.

Hl Messen an Sonntagen: 10.00 und Vorabendmesse an Samstagen um 18.30 ( im Sommer 19.00)

Kontakte:
9072 Ludmannsdorf 1
Tel.: 04228/2250 oder 0676/ 877 281 91
E-Mail: ludmannsdorf@kath-pfarre-kaernten.at
Internet: Zur Pfarrhomepage

Filialkirche Hl. Helena

Erstmals 1541 urkundlich erwähnt. Die Kirche ist ein einschiffiger, geräumiger Bau der Spätgotik.
Ursprünglich war sie vermutlich im Besitz des Zisterzienserklosters Viktring. Heute ist die Kirche in Großkleinberg eine Filialkirche der Pfarre Ludmannsdorf.

Hl. Helena:
Mutter des ersten christlichen Kaisers Konstantin, lebte im 3. Jahrhundert.

Zur Pfarrhomepage

Pfarrkirche Hl. Jakobus d. Ält.

Pfarrkirche Hl. Jakobus d.Ält. wurde erstmals 1370 als Filialkirche von Köttmannsdorf erwähnt, seit 1784 selbständige Pfarre.
Der ursprünglich romanische Bau wurde in gotischer Zeit erweitert. Alle Arbeiten sind mit Jahreszahlen versehen.
Der spätgotische Christus an der Geißelsäule ist die älteste Skulptur. Die Kirche steht an einem europäischen
Jakobs-Pilgerweg nach Santiago de Compostella.

Hl. Jakobus d. Ält.:
Apostel, Patron der Pilger und Wanderer.

Zur Pfarrhomepage

Filialkirche Hl. Leonhard

Erbaut 1638, der Vorgängerbau stand laut Urkunde von 1567 südlich der Drau.
Kleiner einschiffiger Bau. Die Kirche in Selkach ist eine Filialkirche der Pfarre Ludmannsdorf.
Die Darstellungen “Tod des Hl. Xaver” und “Hl. Antonius der Einsiedler” stammen vom akademischen Maler Peter Markovič aus Rosegg (1890), das Wandbild des Christophorus außen vom heimischen Künstler Franc Jerina aus Treffen (1950).

Zur Pfarrhomepage

Filialkirche Hl. Peter und Hl. Paul

Erstmals 1469 urkundlich erwähnt. Spätgotischer Bau mit mächtigem Vorhallenturm aus 1889 und barocker Inneneinrichtung, Beachtenswert sind die spätgotische Schnitzfigur des Hl. Petrus und die originelle Bemalung des Innenraumes.Die Kirche in Wellersdorf ist eine Filialkirche der Pfarre Ludmannsdorf.

Hl. Peter und Hl. Paul:
Sind die bedeutendsten Apostel in der Nachfolge Christi.

Zur Pfarrhomepage

Filialkirche Hl. Lucia und Hl. Rupert

Erstmals im Jahre 1272 als Filialkirche der Pfarre Keutschach erwähnt.
Durch den Abt des Zisterzienserklosters Viktring wird im Jahre 1775 die alte Kirche in einfachem Barockstil neu erbaut. Die Kirche am Rupertiberg, gehört seit 1784 zur Pfarre St. Egyden.

Hl. Lucia:
Patroninin der Augenleidenden, Märtyrerin aus Sizilien, Ende des 3. Jhd.
Hl. Rupert:
Patron des Bergbaus und der Salzarbeiter, Bischof von Worms, Gründer der Abtei St. Peter in Salzburg, Ende des 7. Jhd.

kristof_hp__large.jpg
Dechant Geistl. Rat Mag. Johann Alois Krištof
Dechant